Carpatin Hunde
Beschreibung

Der rumänische Hirtenhund Carpatin (Ciobanesc Românesc Carpatin) ist eine Naturrasse aus der Donauregion der Karpaten. Die Rasse wurde 2002 von der Fédération Cynologique Internationale FCI mit der Nummer 350 anerkannt.

Der Carpatin ist ein großer, gleichzeitig beweglich und kraftstrotzender Hund. Sein Körperbau ist rechteckig. Rüden sind deutlich größer und kräftiger als Hündinnen.

Das Haar ist harsch, dicht und gerade. Die Unterwolle ist dicht und weich. Die Farbe ist blassgelb oder blassfalb mit Charbonnage, an den Flanken oft heller und am Rücken dunkler.

Der Kopf ist wolfsähnlich, mittellang, kräftig, aber nicht schwer, mit breiter und leicht gewölbter Stirn. Der der Übergang von der Nasenwurzel zur Schädelkalotte ist mäßig, weder zu stark noch zu schwach ausgeprägt. Die Schnauze ist kräftig, mit ovalem Querschnitt, etwas kürzer als der Oberkopf. Die Lefzen sind straff, eng am Kopf anliegend. Die Augen sind mandelförmig und stehen etwas schräg, von dunkelbrauner Farbe. Die Ohren sind nicht besonders groß, dreieckig, dicht an den Wangen anliegend und etwas oberhalb der Augenhöhe angesetzt.

Die Rasse Carpatin wird als ruhig und ausgeglichen beschrieben. Fremden gegenüber ist er misstrauisch, aber als Familienhund nur sehr bedingt geeignet.